1. Kreisranglistenturnier Jugend

Das 1. Kreisranglistentunier fand am 13.1.2018 beim Veranstalter RW Klettham Erding statt. Freising startete zahlreich mit 8 Teilnehmern.

Bei den Schülern B gab es eine 9er Gruppe, in der Jeder-gegen-Jeden gespielt wurde. Dort ging Lars als Zweitgesetzter an den Start. Ohne große Probleme gewann er seine Spiele, jedoch musste er sich gegen den Gruppenfavouriten C. Stangl (TSV Erding) und dem späteren Turnierzweiten M. Rollwage (TSV Erding) geschlagen geben. Lars kann sich über den hart erarbeiteten und wohlverdienten 3. Platz freuen!

Bei den Schülern A gab es insgesamt 15 Teilnehmer, die in einer 7er und einer 8er Gruppe aufgeteilt wurden. Dabei wurden die besten 4 aus der Gruppe ermittelt, die später um die Plätze von 1-8 spielten. Aron kam in die 8er Gruppe wo er souverän alle Spiele in der Vorrunde gewann. Als Gruppenerster startete er in der Endrunde. Aron spielte sehr knappe Spiele, letzten Endes kam er mit einer Bilanz von 4:3 auf Platz 4 und wird somit als Nachrückspieler einspringen, falls einer der drei Gewinner nicht spielen könnte.

Sophia trat bei den Mädchen an, wo es 6 Teilnehmerinnen gab und deshalb Jeder -gegen-Jeden gespielt wurde. Mit nur einem Satzverlust, den sie gegen F. Falge (Rot-Weiß Klettham-Erding) verlor, konnte sie sich den 1. Platz sichern.

Max, Sascha, Niklas, Pedro und Simon D. traten zum 1. Mal für den TTC bei der Klasse der Jungen an, wo es 16 Teilnehmer gab. Diese wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, wo es dann je 8 Spieler waren. Genauso wie bei den Schülern A gelangen die vier Gruppenbesten in die Endrunde, wo anschließend die besten drei das BBRLT spielen dürfen.

Max gewann zwar in seiner Gruppe 2 Spiele, gegen J. Achter (TSV Ismaning) und A. Sedlmayr (TSV Erding), konnte sich aber nicht für den weiteren Turnierverlauf qualifizieren. Niklas musste sich mit seinem Vereinskollegen S. Savchyn messen. Trotz des auf dem klaren Papier 1:3 war es ein sehr spannendes und knappes Spiel. Doch am Ende hatte Niklas das Nachsehen. Im Ganzen erreichte er eine Bilanz von 3:4 und musste ebenfalls aus der Vorrunde ausscheiden. Sascha hat einen guten Tag erwischt und behielt trotz seiner ersten Spielniederlage die Nerven und konnte sich mit seinen 5 Siegen als Gruppendritter in die Endrunde qualifizieren. Doch dort war er seinen Konkurrenten unterlegen und musste sich mit Mühe und Plage den Sieg gegen K. Gramatzki (SpVgg Attenkirchen) zufrieden geben. Für Pedro war dieses Turnier eher zum Erfahrung sammeln und mutig wandte seine TopSpins an. Doch aufgrund seiner mangels Erfahrung reichten diese leider nicht. Mit einem Sieg gegen den Vereinsmitspieler S. Dobmeier kam er auf den 7. Platz in seiner Gruppe. Simon D. hat einen Satz geholt, der ihm auch gerecht war. Denn auch er zeigte schon gute TopSpin Kombinationen, aber er konnte leider noch nicht ganz mit seinen Konkurrenten mithalten.

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Helmut, Florian und den Eltern für die hervorragende Unterstützung, Coaching und das Fahren bedanken. Sophia und Lars starten nun am Sonntag 4.2.2018 beim 1. BBRLT in Wolfratshausen.

Sophia

BEM Oberbayern Jugend 2017

In Schwabhausen fanden am vergangenen Sonntag die Bezirkseinzelmeisterschaften Oberbayern der Jugend statt. Dies sollte in Hinsicht auf die Bezirksreform nächstes Jahr die letzte BEM dieser Form sein.

In der Mädchen Klasse starteten Antonia und Julia jeweils gesetzt in die Gruppenphase. Unbeschadet spielten sie sich bis ins Halbfinale. Dort mussten sich die beiden ungeschlagenen Vereinskolleginnen gegenübertreten. Die an diesem Tag formstarke Julia behielt dabei die Oberhand und siegte mit 3:1. Antonia musste sich damit mit einem dritten Platz zufrieden geben, während sich Julia nach einem weiteren 3:0 – Sieg gegen L. Bruch (Schwabhausen) im Finale als letzte oberbayerische Einzelmeisterin verewigen lassen durfte. Im Doppel holten Antonia und Julia zusammen ebenfalls den ersten Platz.

Bei den Schülerinnen A nahm Sophia teil. In den letzten Jahren an der Gruppenphase gescheitert, startete sie dieses Jahr deutlich mutiger und setzte das im Training gelernte zeitweise sehr gut um. Leider reichte es auch dieses Mal knapp nicht und blieb mit einer 2:1 Bilanz wegen schlechterem Satzverhältnis am dritten Platz der Gruppe hängen. Mit der späteren Einzelsiegerin K. Krischke (Feldkirchen) spielte sie sich souverän bis ins Finale und traf dort auf K. Salzbrunn / M. Kraus (Attenkirchen/Schwabhausen). Dort sollte es trotz 2:0 Führung nochmal spannend werden, bevor sie im 5. Satz den Sack zumachten. Der Sieg im Doppel ist gleichzeitig Sophias erster Titel auf Bezirksebene und wahrlich nicht unverdient. Herzlichen Glückwunsch!

Honorable Mention: Großen Lob an unsere Karolin, die zum ersten Mal als Trainer auf Bezirksebene dabei war und wertvolle Erfahrungen gesammelt hat, um die Jugend in Zukunft tatkräftig betreuen zu können.

Mädchen Einzel / Doppel

Schülerinnen A Doppel

Ergebnisse

Mini-Meisterschaften 2016/17

Die Verjüngung der TTC-Trainingsgruppe merkt man an vielen Stellen. Das Teilnehmerfeld der Wettkampf-Einsteiger ist ein gutes Beispiel dafür. Fast alle im ersten Jahr im Verein, gehen sie mit viel Spaß in die Spiele. Der Ehrgeiz schlägt nur ganz zum Schluß mal durch, wenn es um die Medaillen geht.
Auf Kreisebene besetzen 9 TTC-Spieler alle Altersklassen bis herunter zu den “8-Jährigen und jünger” (AK3). Fünf von ihnen schaffen es in die jeweiligen Halbfinals, was auch die Qualifikation für die Bezirksebene bedeutet. Drei Mal gibt es Silber (AK2m: Lars, AK3m: Friedrich, AK2w: Marika). Ein Mal Bronze (AK3m: Noah), und ein Mal Blech (AK2m: Sebastian).
Dieses Rekordfeld von fünf Teilnehmern am Bezirksentscheid schlug sich dann in Zorneding sehr beachtlich: Alle überstanden ihre Vorrundengruppen und zogen in die KO-Phase ein! Dort wimmelt es dann allerdings nur so von Stützpunkt-Spielern (Bayern München, Kolbermoor). Nur Lars schafft es noch zwei Runden weiter, bis er sich im Halbfinale ganz knapp geschlagen geben muß und schließlich den Vierten Platz belegt. Aber nicht traurig sein: im nächsten Jahr noch einmal in der gleichen Altersklasse startberechtigt, kann ein neuer Anlauf auf die “Bayerische” genommen werden (und mehr?).

Sehr aufregende Turniere waren das für alle Beteiligten. Wichtiger als alle Platzierungen aber waren mit Sicherheit der Spaß am Wettkampf, das ein oder andere taktische Aha-Erlebnis und eine aufgefrischte Trainingsmotivation!

Link: Bericht BE beim Bezirksverband

2. KRLT 2017

Am 11.02. fand in der Turnhalle des RW Klettham-Erding das 2. Kreisranglistenturnier statt. Daran nahmen 8 Spieler des TTC teil.
In der Jugend gingen Leon, Simon und Maxi an den Start. Hier waren es insgesamt 19 Teilnehmer, die zunächst in drei 5er- und einer 4er-Gruppe um den Einzug in die Zwischenrunde (1.-12. Platz) spielten.
Leon erwischte die starke 4er-Gruppe um B. Sommerer (SpVgg Attenkirchen) und M. Hildenbrand (TSV Erding). Diesen musste er sich 0:3 und 2:3 geschlagen geben, er gewann aber deutlich gegen A. Sölch (TSV Erding) und zog als 3. seiner Gruppe in die Zwischenrunde ein.
Simon verlor in seiner Gruppe knapp gegen S. Chalupper (SpVgg Attenkirchen) und verpasste mit einer Bilanz von 1:3 Spielen als 4. die Qualifikation für die Zwischenrunde. Nachdem sich das 1. KRLT bis in die frühen Abendstunden gezogen hatte, entschied sich die Turnierleitung dafür, nur die Plätze 1-12 auszuspielen. Für Simon war das Turnier damit nach der Vorrunde beendet.
In seiner 5er-Gruppe hatte Maxi keine Probleme. Er gab nur gegen den stark spielenden H. Hüttich (TSV Ismaning) einen Satz ab und qualifizierte sich als 1. seiner Gruppe für die Zwischenrunde. Dort verlor er nur gegen Hüttichs Vereinskameraden L. Kam einen Satz und zog in die Endrunde (1.-6. Platz) ein. Leon nahm zwei Niederlagen aus der Vorrunde in die Zwischenrunde mit und hatte dort eine denkbar schlechte Ausgangslage. Gegen L. Hartmann (RW Klettham-Erding) verlor er 2:3, auch mit R. Ernsts (TSV Erding) Spielsystem kam er nicht zurecht. S. Chalupper besiegte er mit 3:0, was auch sein einziger Sieg in der Zwischenrunde blieb. Folglich spielte er um die Plätze 7-12 weiter. Dort gewann er gegen H. Hüttich und wurde 10.
Maxi traf in der Endrunde gleich auf den Drittplatzierten des 1. KRLT, B. Sommerer. Gegen ihn fand er nicht ins Spiel und verlor überraschend mit 0:3. Gegen M. Hildenbrand und L. Hartmann behielt er die Nerven und gewann jeweils im 5. Satz. Maxi wurde damit bei den Jungen 2. hinter B. Sommerer und noch vor P. Rollwage (TSV Erding).
Bei den Mädchen spielte erneut Olivia für den TTC. In ihrem einzigen Spiel gegen Dauerrivalin N. Heller (TSV Erding) verlor sie 2:3. Als zweite qualifizierte sie sich für das 2. BRLT am 26.03.
In der Klasse der Schüler A starteten Valentin und Sascha. Hier spielten 14 Teilnehmer, die gleichmäßig verteilt in zwei Vorrundengruppen um die Qualifikation für die Endrunde der 1.-8. spielten. Valentin gewann in der Vorrunde ein Spiel gegen D. Prieller (RW Klettham-Erding). In der Gruppe der 9.-14. konnte er sich einen weiteren Sieg gegen K. Wojc (TSV Ismaning) sichern. Er wurde 13.
Sascha zog mit einer beachtlichen Bilanz von 4:2 in die Endrunde ein. Dort gewann er ein Spiel gegen M. Bräuniger (TSV Isen). Gegen die anderen Gegner, die in Topform spielten, konnte er sich mit seinem Angriffsspiel nicht durchzusetzen und wurde 7.
Bei den Schülerinnen A spielte Thesi ihr erstes KRLT. Die 11 Teilnehmerinnen in dieser Gruppe trugen in zwei Gruppen die Vorrunde aus. Thesi stellte in den Partien ihr spielerisches Können unter Beweis, wurde dafür aber auch in der Trostrunde nicht mit einem Sieg belohnt. Die anderen Spielerinnen waren ihr in puncto Erfahrung deutlich voraus, das wird sich aber mittel- bis langfristig ändern.
Aron trat in der Klasse der Schüler B an, in der die Spiele in einer 6er-Gruppe ausgetragen wurden. Er verlor nur gegen den späteren 1., D. Huber (RW Klettham-Erding), 2., V. Lachner (SV Walpertskirchen), und 3., L. Pfeiffer (TSV Ismaning). Mit zwei Siegen wurde Aron 4.

1. BBRLT 2017

Am 29.01. richtete der TSV Erding das 1. Bezirksbereichsranglistenturnier Oberbayern Isar aus.
Für den TTC starteten Sophia, Sascha und Maxi.
Die Schülerinnen A spielten in einer Gruppe. Nach drei klaren 3:0-Siegen gleichte Sophia gegen A. Hartmann (SV Helfendorf) einen 1:2 Rückstand aus. In einem spannenden 5. Satz behielt Sophia die Nerven und gewann 14:12. Im weiteren Verlauf des Turniers gelang ihr das Kunststück, nach einem Rückstand noch zu gewinnen, erneut. Sie entschied das Spiel gegen M. Pitz (TSV Hofolding) nach zwei verlorenen Sätzen noch für sich. Dabei verlor sie nur zwei Mal: Gegen P. Bodensteiner (SV-DJK Taufkirchen) und L. Östergaard-Frank (TSV Hofolding). Damit erreichte Sophia den 3. Platz in ihrer Altersgruppe hinter der Siegerin L. Östergaard-Frank und M.Pitz und qualifizierte sich dadurch für das 1. BRLT, bei dem auch Julia und Antonia wieder einsteigen werden. Gratulation!
In Saschas Klasse, den Schülern A, wurde zunächst die Vorrunde in zwei Gruppen ausgetragen. Sascha gewann immerhin ein Spiel, gegen S. Hackner (TuS Holzkirchen). Aufgrund der Aufgabe von S. Hendrich (RW Klettham-Erding) schaffte er den Einzug in die Endrunde (1.-7. Platz). Hier gelang ihm kein Sieg mehr, er stellte mit einigen starken Ballwechseln aber sein Können unter Beweis. So durfte sich Sascha am Ende des Tages über einen 7. Platz freuen.
Maxi fand bei den Jungen zunächst nicht in sein Spiel und verlor die ersten drei Spiele. Erst in der Partie gegen den späteren 4.Platzierten H. Weber (SV Heimstetten) spielte er schönes Tischtennis. Nach einem 2:1-Vorsprung verlor er im 5. Satz etwas unglücklich 9:11. Ohne einen Sieg zog er in die Trostrunde ein (8.-13. Platz) und gewann dort zunächst gegen P. Rollwage (TSV Erding). Gegen J. Forster () drehte er einen 0:2-Rückstand und gewann. Auch sein letztes Spiel gegen M. Maier (TSV Dietramszell) konnte er für sich entscheiden. Nach einer vermasselten Vorrunde war sein Ergebnis ein 10. Platz.
Herzlichen Dank an unsere Trainer Olaf und Trung für ihre Hilfe!
Die Ergebnisse und Teilnehmerlisten im Einzelnen: Link
Die Platzierungen: Link

1. KRLT 2017

Das 1. Kreisranglistenturnier 2017 des Kreises Erding/Freising wurde am 14.01. vom RW Klettham-Erding ausgerichtet. Der TTC reiste mit 8 Teilnehmern an.
In der Klasse der Schüler A wurde der TTC von Max, Sascha und Valentin vertreten. Im Duell der Mannschaftskollegen besiegte Sascha Max nach einigen spannenden Ballwechseln mit 3:0.
Sascha zog mit einer, Max mit zwei Niederlagen in die Endrunde (1.-8. Platz) ein, während Valentin bei 3:4 Spielen in der Trostrunde (9.-16. Platz) weiterspielte, wo er drei weitere Siege für sich verbuchen konnte. Max gewann in der Endrunde ein weiteres Mal. Sascha verlor dort nur gegen F. Magiera (TSV Erding) und J. Huber (Klettham). Er wurde 3. hinter S. Hendrich (Klettham) und Magiera. Mit dieser tollen Leistung lässt er den TTC in freudiger Erwartung auf die nächsten Turniere blicken.
Simon, Till, Leon und Maxi traten in der Jugend an. Gespielt wurde hier in zwei 6er- und einer 7er- Gruppe.
Leon und Maxi landeten in der gleichen Gruppe, im Vereinsduell konnte sich Maxi mit 3:1 durchsetzen. Ohne einen weiteren Satzverlust gelangte Maxi in die Endrunde (Plätze 1-10) – wie auch Leon, der in der Vorrunde nur ein weiteres Spiel verlor. Till erreichte in der Vorrunde eine starke Bilanz von 3:2 Spielen, musste sich nur zwei erfahrenen Gegnern geschlagen geben – B. Sommerer (Attenkirchen) und R. Ernst (TSV Erding) -, wodurch er sich ebenfalls für die Endrunde qualifizierte. Till belohnte sich so selbst für seinen Trainingsehrgeiz. Simon gelangen in einer starken Gruppe immerhin 2 Siege bei 4 Niederlagen. Folglich spielte er in der Trostrunde (11.-19. Platz) weiter, wo er eine bemerkenswerte Bilanz von 5:1 Spielen erreichte.
In der Endrunde trafen gleich die Mannschaftskameraden Till und Leon aufeinander. Leon konnte dabei noch einen 1:2-Rückstand wettmachen und gewann im 5. Satz -11. Das darauffolgende Spiel Till vs. Maxi gewann letzterer mit 3:0. Till holte in der Endrunde immerhin 2 Siege. Leon spielte vorne gut mit und verlor nur gegen P. Rollwage (TSV Erding, 2.), B. Sommerer (3.) und L. Hämmerle (Isen, 4.). Maxi konnte sich zunächst mit 3:0 gegen Rollwage durchsetzen. Gegen dessen Vereinskameraden R. Ernst fand er nicht ins Spiel und lag schon 0:2 hinten, bevor er seine spielerische Überlegenheit bewies und noch gewann. Im Spiel gegen B. Sommerer blieb er konzentriert und gewann 3:1. Auch gegen Hämmerle gab er sich keine Blöße und bezwang ihn mit 3:0. Im letzten Spiel wurde er seiner klaren Favoritenrolle gerecht und gewann auch gegen S. Chalupper mit 3:0.
Ohne eine Niederlage gewann Maxi das 1. KRLT. Damit konnte er nach den Siegen Valentins in den letzten Jahren den Pokal wieder nach Freising holen. Simon spielte nach vermasselter Vorrunde eine starke Trostrunde.
Bei den Mädchen traten nur zwei Teilnehmerinnen an. Olivias erstes Spiel gegen N. Heller (TSV Erding) war somit gleich das Finale. Gegen ihre Dauerrivalin spielte sie gut auf, am Ende reichte es leider nur für zwei Sätze. Sie zeigte dabei aber schon ihren spielerischen Fortschritt.
Wie auch Sascha und Maxi qualifizierte sich Olivia damit für das 1. Bezirksbereichsranglistenturnier am 29.01. in Erding. Dort wird auch Sophia wieder einsteigen.
Vielen Dank an die Trainer! Mit ihrem Coaching trugen Olaf, Helmut und Flo maßgeblich zum guten Abschneiden des TTC bei!
Die jeweils Besten ihrer Altersgruppe im Überblick und mit Fotos: Link
Die Ergebnisse im Einzelnen und Teilnehmerlisten nach Altersgruppe: Link

Bayerische Pokalendrunde Jugend 1

          Bayerische Pokal-Endrunde Jugend


am 06./07.05.2017
ein Bericht-Gedicht

In Hirrschau fand die Bayerische statt,
Wir dachten uns: „da machen wir alle platt!“
Antonia mit Maxi zsam
Und Julia noch hintendran
So fuhren wir hin
– Für den Pokalgewinn.
Eine halbe Stunde vor der Zeit
Standen die Freisinger schon bereit,
Spielten sich vor allen anderen warm
Mit Können, Gefühl und auch Charme.
Als einziger Junge aus Ost-Oberbayern
Ließ der Maxi sich von allen feiern.
Voller Stolz trug er das Wappen
– Da musste es ja klappen!
Gegen Ingolstadt hatten wir gute Chancen,
Es fehlten nur kleine Nuancen.
Die Oberschiedsrichterin fühlte sich wichtig
Und erklärte Julias Schläger für nichtig.
Da musste sie mit Maxis Schläger spielen,
Woraufhin die Bälle ins Netz fielen.
Das war nicht gut für ihr letztes Spiel,
Das so natürlich ins Wasser fiel.
Mit drei Punkten gingen wir aus dem Spiel
– Zwei Punkte unter unserem Ziel.
Gegen Wackersdorf waren wir optimistisch,
Die Aussichten auf einen Sieg realistisch,
Aber Wacker ist ein guter Verein
– Sie schienen besser als Freising zu sein.
Doch wir haben uns wacker geschlagen,
drum verkraften wir die Niederlagen.
Gegen Hof hofften wir auf einen Sieg,
Es entwickelte sich ein Nervenkrieg.
Maxi gewann sein erstes Spiel,
Erreicht war somit das Minimalziel.
Antonia holte zwei, Maxi einen Zähler
– Nur Julia machte zu viele Kopfschmerzfähler.
Im Hotel fand Maxi zuerst sein Zimmer
Und sagte: hier bleib ich für immer.
Käsespätzle und Wiener Schnitzel
Waren die Belohnung für den Nervenkitzel.
Dieses war der erste Streich,
Doch der zweite folgt sogleich…

Tags drauf gings um Platz fünf bis acht
– Jetzt erst recht haben wir uns gedacht.
Los ging es gegen Waal
– Eine leichtere Aufgabe dieses Mal.
Gegen diesen Kontrahent
Haben wir den Start nicht verpennt.
Fünf zu drei für die TTCler
Julia zwei, Antonia drei Zähler.
Nach dem Sieg gings um den fünften Platz
Gegen Ingolstadts
Drei Tischtennis-Jungen,
Die hatten Wassertrüdingen bezwungen.
Die gleiche Begegnung wie am vorigen Tag,
Wo das Glück bei den Ingolstädtern lag.
Nach 2:1 Führung setzte Julia noch eins drauf
Und nahm es mit dem Teuber auf.
Sie siegte nach fünf spannenden Sätzen,
Danach musste der sich erstmal setzen.
5:2 hieß das Endergebnis
– Was für ein Erlebnis!
An dieser Stelle gute Besserung an den Ingolstädter Spitzenmann
Hoffen wir, dass er bald wieder spielen kann.
Bei der Siegerehrung nahm die Trophäe
Julia, die alte Tischtennis-Koryphäe
Für die Wertung der Jungen wohl gemerkt.
Der Stolz der Freisinger war wieder gestärkt.
Der 5. Platz bedeutete den Sieg in der Trostrunde
– Heim fuhren die Freisinger mit dieser frohen Kunde.
Danke an Helmut
– Du warst als Coach echt gut!
Das war ein tolles Wochenende
Euer Maxi, Antonia und Julia
-Ende-

1. LBRLT 2017

Am Samstag, den 13.5. fand beim Ausrichter DJK Seifriedsberg (Ostallgäu) um 10 Uhr das 1. Landesbereichsranglistenturnier statt. Für Julia ging es an diesem Tag um die Qualifikation zum 2. LBRLT. Bei 13 Mädchen wurden in einer 6er und einer 7er Gruppe gespielt. Julia spielte in der 6er Gruppe, aus der die ersten drei in die Endrunde kommen.

Wie von ihr gewohnt war das erste Spiel für Julia ein Spiel zum Aufwachen, gab sich allerdings keine Blöße und gewann gegen Burgmann (Schwabhausen) mit 3:1. Als nächste Gegnerin kam schon die Topgesetzte Tjarks (Thannhausen). Diese war jedoch nicht in bester Form (wurde auch nur enttäuschend 5.) und konnte souverän mit 3:1 geschlagen werden. Auch die restlichen Spiele in der Gruppe gewann Julia überzeugend, womit sie als Gruppenerste in die Endrunde kam.

Dort musste sie sich noch gegen die vier Besten aus der 7er Gruppe durchsetzen. Als erstes gegen Dauerrivalin Feuerer (Kolbermoor). Diese spielte ein starkes Turnier und verlor in der Gruppe nur ein Spiel. Es entwickelte sich ein enges Spiel (11:13, 11:9, 14:12), ehe sich Julia im vierten Satz mit 11:2 durchsetzen konnte. Auch die restlichen Spiele gewann sie alle konstant mit 3:1 (3:2 gegen Schilling (Thannhausen)) und blieb somit ungeschlagen, welches ihr den verdienten ersten Platz erbrachte.

Nach anstrengenden 9,5 Stunden konnten schließlich die Urkunden und Medaillen um 19:30 Uhr entgegen genommen werden. Damit qualifizieren sich Julia (1.), Feuerer (2.) und Schilling (3.) zum 2. LBRLT am 1.7. in Gaimersheim. Gratulation und viel Glück!

Siegerfoto in den schönen ostallgäuer Bergen

Ergebnisse

 

 

1. BRLT Jugend

Am Sonntag, den 12.3. fand das 1. BRLT der Jugend im bekannten Putzbrunn statt. Für Freising gestartet sind Julia bei den Mädchen und Sophia bei den Schülerinnen A.

Bei einem Teilnehmerfeld von acht musste Julia bei den Mädchen also sieben Spiele bestreiten. Wie bei der Setzliste abzusehen gewann sie jedes Spiel klar, und auch das wichtige 3:0 gegen Mitfavoritin D. Feuerer (Kolbermoor) war ein erfreuliches Ergebnis. Mit einer Bilanz von 21:0 Sätzen ein sichtlich verdienter 1. Platz.

Spannender war es an dem Tag für Sophia. Bei 10 Teilnehmerinnen bei den Schülerinnen A hatte sie 9 Spiele vor sich. Ein guter Start ins Turnier mit einer stark erkämpften Bilanz von 5:1 Spielen ließ die Hoffnung auf den 3. Platz kurz aufblitzen. Jedoch hatte sie noch die drei Topgesetzten vor sich. Auch wenn man deutliche Steigerungen in Sophias Spiel erkennen kann, waren ihr diese drei in Sachen Technik (K. Krischke, Feldkirchen), Erfahrung (N. Krüger, Zorneding) und Konzentration (M. Pitz, Hofolding) noch ein gutes Stück voraus. Am Ende mit einer Bilanz von 5:4 ein positiver 5. Platz.

Julia hat sich somit für das LBRLT am 13.5. qualifiziert. Mit dem 5. Platz hat sich Sophia außerdem direkt für das 2. BRLT (21.5.) qualifiziert und kann zudem beim 2. BBRLT (26.3.) teilnehmen, dort dann eine Altersklasse höher bei den Mädchen.

Pokalendrunde der Jungen

Am 19.02 fand die Endrunde der Bezirks-Pokalmeisterschaften auf Bezirksebene Ost der Jungen beim TV Feldkirchen statt. Für den TTC Freising starteten AntoniaJulia und Valentin. Pokal wird in Dreierteams auf 5 gewonnene Spiele gespielt.

Die vier Mannschaften ermittelteten die Halbfinalpaarungen per Los. Der TTC Freising zog mit TuS Bad Aibling eine sehr starke Mannschaft. Das andere Halbfinale lautete TTV Rosenheim vs. TTC Garching.

Das erste Einzel bestritt Julia. Sie gewann zwar den ersten Satz, für das Spiel reichte es leider nicht. Das zweite Einzel gewann Antonia sehr souverän. Dann spielte Valentin gegen Bad Aiblings besten Spieler: Stephan Kecht. Nach viele guten Ballwechseln musste der Freisinger sich jedoch im fünften Satz geschlagen geben. Als nächstes war wieder Antonia an der Reihe. Doch auch sie verlor mehr oder minder überraschend. Insgesamt 1:3 (!) Nun war Julia gegen Kecht an der Reihe. Julia gab ihr Bestes und erlangte einen enorm wichtigen 3:2 Sieg. Anschließend egalisierte Valentin souverän auf 3:3. Trotz 2:0 Führung konnte Antonia leider nicht gegen Kecht gewinnen. 3:4 Demnach war Valentin unter Zugzwang: Nach 1:1 Sätzen gegen den sehr sicher spielenden Kontrahenten wurde es im dritten Satz eng, doch nach dem 15:13 war der vierte Satz nur noch Formsache. Der Spielstand lautete 4:4. Im letzten Einzel war also Julia gefordert. Doch sie gewann abgeklärt mit 3:0! Ergo gewann der TTC das Halbfinale nach einigen Startschwierigkeiten und knapp vier Stunden mit 5:4. Oder wie Helmut sagte:

Man merkte deutlich, dass die Drei definitiv nicht das erste Mal an diesem Wochenende gespielt hatten.

Das andere Halbfinale gewann der TTV Rosenheim recht deutlich mit 5:2. Das erste Spiel des Finales gewann Valentin klar in drei Sätzen. Dann verlor Julia leider gegen deren Besten: Jonathan Eichner. Anschließend konnte auch Antonia keinen Punkt heimbringen. Valentin beendete die Rosenheimer Serie mit einem knappen, aber nicht unverdienten 3:1 Sieg gegen Eichner. 2:2 Nun zeigte Antonia endlich was sie konnte, indem sie den Gegener zu 2, zu 1, zu 2 dominierte!  Im Anschluss spielte Julia gegen deren Zweitbesten. Sie spielte sehr gut, unterlag jedoch unglücklich mit 10:12 im fünften Satz. 3:3 Dann spielte Antonia gegen Eichner. Nach einem hart umkämpften Match war Antonia doch technisch versierter und beherrschter. Das letzte Spiel war ein 3:0 Pflichtsieg für Valentin. Ergo triumphierte der TTC Freising mit 5:3!

Somit konnten die Drei ihren Titelgewinn vom Vorjahr verteidigen und sich für den Bezirkspokal auf Bayernebene qualifizieren. Dieser Wettbewerb wird am 06./07. Mai stattfinden. Vielen Dank an dieser Stelle an Helmut fürs Fahren und Coachen.