1. BRLT in Erding

Am Samstag, den 2.2.2019 fand das 1. BRLT in Erding statt. Freising startete mit 6 Teilnehmern.

Max spielte in der Klasse der Jungen, wo es 15 Teilnehmer gab. Diese wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Seine ersten drei Spiele waren schon sehr umstritten. Max führte am Anfang seiner Spiele 2:0, aber seine Gegner holten auf und so kam es zu dem 5. Satz. Doch schließlich konnte er sich durchsetzen und gewann alle seine drei Spiele. Seine darauffolgenden zwei Spiele liefen leider nicht so gut und er verlor diese. Trotz seiner zwei Spielverluste kam er in die Endrunde, in der die Plätze von 1-7 ausgespielt wurden. Max hatte nicht nur gegen seine Konkurrenten zu kämpfen, sondern auch mit seinen Rückenschmerzen.  Am Ende des Tages belegte er den 6. Platz.

Bei den Mädchen starteten Sophia und Tesi. Dort gab es 12 Teilnehmerinnen, die ebenfalls wie die Jungen in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Sophia hatte eine gute Gruppe erwischt und 5 Spiele vor sich. Ohne einen Satzverlust(!) kam sie in die Endrunde, in der die Plätze von 1-6 ausgespielt wurden. Selbst gegen ihre Rivalin S. Skopko (TSV Erding) hat sie mit 3.0 gewonnen. Ihr erstes Spiel verlor sie mit ein paar Konzentrationsschwierigkeiten gegen die Favoritin, die aber auch rund 200 Punkte mehr hatte als Sophia. Leicht enttäuscht ging sie in ihr nächstes Match, wo auch schon die gut altbekannte F. Falge (RW Klettham Erding) auf sie wartete. Mit ein paar ermutigenden Worten von ihren Vereinskollegen und den großen Willen sie zu besiegen, konnte sie den ersten Satz für sich gewinnen. Doch sie wusste, dass ihre Gegnerin erst warm wurde. Da hatte sie nicht Unrecht, denn der zweite Satz ging an F. Falge. Mit viel Konzentration gewann sie die nächsten zwei Sätze und somit das Spiel mit 3:1. Erschöpft ging sie in ihr nächstes Spiel, wo der erste Satz an ihre Gegnerin ging. Sie spielte aber stark auf und gewann das Spiel 3:1. Mit nur einem Spielverlust kam Sophia auf den 2. Platz. Tesi hatte nicht so viel Glück, und kam in die Gruppe mit den starken Spielern. Sie hatte relativ schlechte Chancen sich für die Endrunde, in der die Plätze von 1-6 ausgespielt werden, zu qualifizieren. Das einzige Spiel, bei dem sie realistische Chancen hatte zu gewinnen, verlor sie leider ganz knapp im 5. Satz. In der Endrunde, wo die 8-12. Plätze ausgespielt wurden, konnte sie noch einen Satz für sich gewinnen. Leider war dieser Tag spielerisch für Tesi kein großer Erfolg, dennoch konnte man deutliche Verbesserungen sehen. Sie hat sich sehr verbessert seit dem sie die Turniere spielt, außerdem hat sie mehr Erfahrung sammeln können, z.B  bei den Spielen oder dem System der Turniere, was immer ein Pluspunkt ist.

Ben spielte bei den Schülern A mit. Auf seinem letzten Turnier hatte er keine großen Probleme gegen seine Konkurrenten zu gewinnen, aber dieses Turnier ist nun ein Niveau höher. In seiner Vorrunde gewann er leider kein Spiel. So wie bei Tesi verlor er sein Spiel mit realistisch guten Chancen im 5. Satz. In seiner Endrunde konnte er noch einen Satz gegen J. Schüller (DJK Ingolstadt) gewinnen.

Lars gewann in seiner Vorrunde bei den Schülern B souverän alle seine Spiele. In seiner Endrunde verlor er nur zwei Spiele, gegen den Favoriten, der später auch den 1. Platz belegte, und einmal knapp im 5. Satz. Am Ende des Tages belegte er nach stark gespielten Spielen den 2. Platz.

Nils spielte ebenfalls bei den Schülern B und nach sehr vielen Spielen konnte er sich mit einer Bilanz von 3:4 nicht für die Endrunde, in der die Plätze von 1-8 ausgespielt werden, qualifizieren. In seiner Endrunde konnte er noch ein Spiel gewinnen.

An dieser Stelle möchte ich mich an den Trainern bedanken, die uns wieder gefahren und gecoacht haben. Für das nächste Turnier haben sich von den Freisingern Sophia und Lars sicher qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

Sophia